Navigation
Kategorie:
News durchsuchen:
News vom 13.08.2021, geschrieben von Meli

Turn- und Sportverein March e.V. profitiert von Online-Meldungen

Netze BW spendet wieder das durch digitale Zählerstandserfassung eingesparte Porto

March. Einen Scheck in Höhe von 2.114,40 Euro übergab dieser Tage Daniel Kalt, Kommunalberater der Netze BW an den Turn- und Sportverein March e.V.. Die Summe setzt sich aus eingesparten Portokosten zusammen. Um die Digitalisierung auch bei der Zählerstandserfassung zu fördern, ruft die Netze BW die Kund*innen in seinen über 600 Konzessionskommunen dazu auf, den Stand ihres Stromzählers nicht mehr per Postkarte, sondern auf elektronischem Wege mitzuteilen. Ziel ist, dadurch CO2 einzusparen, das beim Transport der Karten und bei der Papierproduktion zu Buche schlägt. Hinzu kommt die Datenqualität, wie Kalt anmerkt: „Handschriftlich ausgefüllte Karten sind oft kaum zu lesen.
“Die Freude bei Turn- und Sportverein March e.V. war natürlich groß. „Wir sind auf Spenden angewiesen. Seit Corona mehr denn je“, berichtet Alexander Epple, Vorstand beim Turn- und Sportverein March e.V.. „Besonders toll ist es, dass wir mit diesem Betrag die Beachhandball- und Beachvolleyballanlage voranbringen können, damit wir besonders der Marcher Jugend die Möglichkeit geben, im Freien Sport zu treiben.“
Bürgermeister Helmut Mursa schließt sich dem Dank an. „Ich finde die Aktion der Netze BW großartig, weil sie Ausdruck partnerschaftlichen und gut-nachbarschaftlichen Verhaltens ist. Und wie wichtig Zusammenhalt ist, hat uns die Pandemie eindrücklich gezeigt.“

Informationen unter: www.netze-bw.de/portoaktion



0 Kommentare - Details
News vom 09.08.2021, geschrieben von Meli

Am Freitag, den 02.07.21 fand in den Räumlichkeiten der Festhalle Hugstetten die diesjährige Handball-Abteilungsversammlung des TSV March statt. Geleitet durch unsere Abteilungsleiter Nils Kussat und Thomas Gerspach, gehörte zu den Tagesordnungspunkten, neben der Vorstellung der neuen Organisationsstrukturen innerhalb der Abteilung und der Wahl der Vorstandsmitglieder, vor allen Dingen der Ausblick auf die kommende Saison 2021/2022 nach der langen Pandemiepause. Neben den anwesenden Mitgliedern und Bürgermeister Helmut Mursa, wurden auch Hauptvereinsvorsitzender Alexander Epple, sowie Gäste vom TV Bötzingen begrüßt.

Alexander Koss berichtete zunächst über das neue Organisationskonzept, welches er in der Lockdown-Pause zusammen mit vielen Unterstützern ins Rollen gebracht hatte und, welches nun in die Umsetzungsphase gehen wird. Ziel des Konzeptes ist hierbei, Aufgabenfelder innerhalb der Abteilung über mehrere Personen zu verteilen und sich in zusammengesetzten Teams gewissen Themenpunkten intensiver zu widmen (z.B. Jugendarbeit oder Events). Betont wurde dabei das Engagement der vielen aktiven Spieler/innen, die diese Teams bilden.

Zur neu anstehende Saison 2021/2022 nannten Nils Kussat und Katja Maffucci die gemeldeten Mannschaften, welche am Spielbetrieb teilnehmen werden: Drei Herren- und eine Damenmannschaft, sowie eine männliche D-Jugend. Dazu kommen über die Spielgemeinschaft mit dem TV Bötzingen zwei männliche C-, eine weibliche C-, zwei weibliche D-, eine männliche E- sowie eine weibliche E-Jugend. Ein Aufstieg in die Landesliga ist sowohl im Herren-, als auch im Damenbereich möglich.

Vereinsvorstand Alexander Epple lobte die gute und vielfältige Arbeit der Abteilung, erwähnt den Bau des Beachfeldes und bat um zusätzliches Engagement im Hauptverein. Bürgermeister Helmut Mursa überbrachte Grüße der Gemeinde und wünschte eine gute und erfolgreiche Saison, die hoffentlich regulär durchgeführt werden kann. Zum Schluss bedankte sich Thomas Gerspach bei allen, die sich bisher für die Abteilung in vielfältiger Weise eingesetzt haben und bei der Gemeinde und dem Hauptverein für jegliche Unterstützung.

Zum Vorstand in ihren Ämtern gewählt wurden:
Nils Kussat – Abteilungsleiter
Thomas Gerspach – Stellvertretender Abteilungsleiter
Katja Maffucci – Kassiererin
Alexander Koss – Sportlicher Leiter
Julia Franke – Jugendleiterin
Melanie Stöhr – Schriftführerin/Pressewart



0 Kommentare - Details
News vom 23.07.2021, geschrieben von Meli

Endlich!
Lange war es still und lange mussten wir ausharren, aber seit ein paar Wochen sind wir wieder handballerisch, sowie organisatorisch aktiv und planen bereits die kommenden Monate mit Vollgas - seid gespannt!

Wie bereits in den vergangenen Jahren, wird auch in diesem Sommer ein besonderer Anlass der Besuch des Zweitligisten-Herrenteams der SG BBM Bietigheim sein, welches für ein Trainingslager wieder einmal den Weg zum TSV March auf sich nimmt. Wir freuen uns auf euch!

HANDBALL-HIGHLIGHT AM 31. JULI

Als Abschluss ihrer Trainingstage findet für die SG BBM am Samstag, 31. Juli ein Testspiel gegen die Herren des RTV 1879 Basel statt.

Dank der aktuell niedrigen Inzidenzzahlen dürft ihr dabei sein.
Was ihr beachten müsst?
Ihr solltet eine der "3G"-Voraussetzungen erfüllen (geimpft, genesen, getestet) und euch vor Ort in der LUCA-App registrieren.
Die Besucherzahl müssen wir leider begrenzen, deshalb sichert euch schon jetzt die ersten Tickets unter vorverkauf@tsv-march.de.

!! Der Vorverkauf läuft !!

Datum: Samstag, 31. Juli 2021
Spielbeginn: 18:00 Uhr
Einlass / Bewirtungsstart: bereits ab 16:00 Uhr !!
Ort: Sporthalle Buchheim
Eintritt: Erwachsene 10€, Kinder (10-17 Jahre) 7€

Lasst uns gemeinsam die Halle zum Toben bringen - wir freuen uns auf euer Kommen!


0 Kommentare - Details
News vom 30.03.2021, geschrieben von Meli

In normalen Zeiten ist es üblich, dass unsere E-Jugendmannschaften einmal im Jahr bei der offiziellen VR-Talentiade teilnehmen und ihr Können unter Beweis stellen. Schon im vergangenen Jahr aber musste diese aufgrund der Pandemie abgesagt werden. Wie man vermuten kann ist auch in 2021 keine Talentiade im gewohnten Stil möglich.
Trotzdem hat sich der Handballverband Württemberg in Absprache mit dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband nun dafür eingesetzt, dass die erste Stufe der Talentiade für die Jahrgänge 2009 und 2010 zumindest ansatzweise stattfinden kann - und zwar von zu Hause aus.

Wie funktioniert das? Bis zum 15. April haben die Kinder nun Zeit, sechs Koordinationsübungen, die vorgegeben wurden, fleißig zu Üben und in einem Video aufzunehmen. Anschließend werden die Videos mit den Ergebnissen von den Trainer*innen entsprechend eingeschickt. Wer sich in dieser ersten Stufe qualifizieren kann, wird in der Regel zum Bezirksentscheid eingeladen - wann und in welcher Form dieser stattfinden kann bleibt aktuell allerdings noch offen.

Beim TSV March wurden die Koordinationsübungen den Mädchen und Jungs bereits beigebracht und sowohl online, als auch im Freien, fleißig geübt. Wir drücken den TeilnehmerInnen fest die Daumen und wünschen weiterhin viel Spaß beim Trainieren!

Wir freuen uns, dass den Kindern neben dem fehlenden Trainings- und Spielbetrieb diese Chance ermöglicht werden kann.

0 Kommentare - Details

Deprecated: Function mysql_numrows() is deprecated in /www/htdocs/xtsvmarc/handball/site/news.php on line 437
Bericht vom 18.10.2020, geschrieben von PatrickS
Liga, 18.10.20-19:00 Uhr:   Herren I gegen SG Waldkirch/Denzlingen II 30:20

Nach einem knappen Sieg gegen die SF Eintracht Freiburg war die Marschrute für das erste Auswärtsspiel der Saison klar. Die Abwehrarbeit musste deutlich gesteigert werden, um im Elztal bestehen zu können.
Zur ungewohnten Anwurfszeit am Sonntagabend trat das Team um Trainer Alex Koss bei der Reserve des Landesligisten an.
Die geforderte Abwehrleistung wurde direkt von den Marchern Männern umgesetzt und so konnten einfache Tore in der ersten und zweiten Welle erzielt werden.
Leider konnte man sich trotz effektiver Abwehrarbeit auf Marcher Seite nicht absetzen und der Waldkircher Top-Torschütze Rautenberg traf zum 11:13 Halbzeitstand.

Die Halbzeitansprache des Marcher Trainers Alex Koss schien ihre Wirkung direkt in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit zu entfalten. So wollte Koss Effektivität nicht nur in der Abwehr, sondern auch im Angriff sehen.
Nach weiteren neun Minuten konnten die Marcher eine 6-Tore-Führung vorweisen.
Trotz des munteren Wechselns auf Marcher Seite blieben Defensiv- und Offensivleistung gut. So konnten die Elztäler dank eines starken Mathias Ruh auch in den letzten vier Minuten kein Tor erzielen.
Das letzte Tor war den Marcher vergönnt und markierte den Endstand von 20:30.

Dank der starken Abwehrleistung der Marcher konnte ein verdient hoher Sieg bei einer sehr fairen Partie verbucht werden.

Die Herren 1 freuen sich nun auf ihr nächstes Spiel gegen die Reserve der HSG Dreiland am Samstag 24.10.20 um 19:00 Uhr in heimischer Halle.

0 Kommentare - Details, Mitspieler / Torschützen lesen

Deprecated: Function mysql_numrows() is deprecated in /www/htdocs/xtsvmarc/handball/site/news.php on line 437
Bericht vom 12.10.2020, geschrieben von Meli
Liga, 11.10.20-18:30 Uhr:   Damen gegen TuS Oberhausen   26:18

Nach einer langen Zeit ohne Ligaspiele waren Sonntag Abend endlich auch die Damen mit ihrem Saisonstart an der Reihe. Angekommen in Oberhausen wurden wir zunächst in das Hygiene-Konzept der Gastgeber eingewiesen. Sicherlich nicht der angenehmste Teil - es liegt aber auch an uns Handballern die Maßnahmen anzunehmen und damit unseren Teil dazu beizutragen, dass wir hoffentlich alle möglichst viel Handball in dieser Saison spielen können.

Vor dem Warmlaufen blieb trotzdem ausreichend Zeit uns auf unsere Konzepte für Abwehr, Angriff und Umschaltspiel einzustimmen. Beim Aufwärmen war neben der Vorfreude nach der langen Zeit ohne Handball verständlicherweise auch etwas Nervosität in den Gesicherten von Spielern und Trainern zu erkennen.
Dennoch starten wir solide in die Partie, auch wenn wir nach 20 Sekunden mit 1-0 den einzigen Rückstand in der gesamten Partie hinnehmen mussten. In der Folge kamen wir immer besser ins Spiel, auch wenn es vorne teilweise noch etwas hektisch zu ging und auch defensiv hier und da Abstimmungsprobleme gab. Stück für Stück setzten wir uns zum Halbzeitstand von 8:14 ab.

In Hälfte zwei starteten wir mit einigen unnötigen Ballverlusten und ermöglichen den Gästen so mit leichten Toren wieder auf 4 Tore zu verkürzen (10:14). Es dauerte etwa 10 Minuten, bis wir unsere Angriffe wieder etwas routinierter spielten und folgerichtig nach 48 Minuten spielentscheidend absetzen konnten (15:23).

In der Folge kann durch die doppelte Manndeckung gegen zwei unserer Spielerinnen zwar kurzfristig etwas Hektik auf, die anderen Spielerinnen lösten die Aufgabe aber dann gut und konnten den entstehenden Raum immer wieder nutzen.

Letztendlich steht ein verdienter Sieg (18:26) und damit auch einer runder Saisonstart auf dem Papier. Baustellen waren dabei aber auch zu erkennen, so dass es in den nächsten Wochen beim Training sicher nicht langweilig wird. Dennoch zeigten die Trainer sich nach dem ersten Pflichtspiel zufrieden mit der gezeigten Leistung der Mannschaft. "Der Ball lief gut, oft haben wir uns schöne Räume erspielt und am Ende fehlte oft nur der letzte Pass" resümierte Co-Trainer Andi Koss das Spiel.

Erfreulich waren auch die vielen Marcher Zuschauer, die unser Auswärtsspiel zu einem gefühlten Heimspiel gemacht haben - Dankeschön!

0 Kommentare - Details, Mitspieler / Torschützen lesen

Deprecated: Function mysql_numrows() is deprecated in /www/htdocs/xtsvmarc/handball/site/news.php on line 437
Bericht vom 12.10.2020, geschrieben von PatrickS
Liga, 10.10.20-19:00 Uhr:   Herren I gegen SF Eintracht Freiburg   21:20

Am vergangenen Samstag starteten die Herren des TSV March nach einer langen und intensiven Vorbereitung in die neue Spielzeit. Zu Gast waren die Sportfreunde Eintracht, welche am vergangenen Wochenende bereits imposant mit 34:19 gewinnen konnten.

Die Partie startete ausgeglichen, die ersten Minuten versprachen jedoch eine Menge. Von vorsichtigem herantasten war nichts zu sehen, beide Mannschaften versuchten von Beginn an die Zügel in die Hand zu nehmen, jedoch gelang es Beiden nicht sich abzusetzen. Auf jedes Tor des TSV folgte ein Tor der Gäste.
Nach 15 Minuten schafften es die Gäste erstmals in Führung zu gehen. Zu viel für Trainer Alex Koss, welcher das Spiel umgehend unterbrach um einige Änderungen vorzunehmen. Mit Erfolg. Aus 5:6 wurde innerhalb von nur 3 Minuten ein 7:6 und dabei sollte es nicht bleiben. Eine starke Torhüterleistung, sowie ein konsequenteres Angriffsspiel hatten zur Folge, dass sich die Gastgeber noch vor der Halbzeit auf 14:10 absetzen konnten.

Das Ziel war klar: Nach der Halbzeitpause genauso weitermachen. Häufig leichter gesagt als getan. Unkonzentriertheiten in der Offensive, sowie zahlreiche, teils vermeidbare Zeitstrafen beeinflussten die Leistung der Heimmannschaft maßgeblich. So kam es, wie es kommen musste. Wenige Minuten vor dem Ende des Spiels schafften es die kämpferischen Gäste das Spiel auszugleichen (20:20 nach 54 Minuten).

Es folgte ein 4 Minuten langes, von technischen Fehlern und Nervosität geprägtes Hin- und Her ehe Timo Friedrich die Hausherren erlöste und 2 Minuten vor dem Ende auf 21:20 erhöhte. Dies galt es zu verteidigen. In der letzten Spielminute ging es dann noch einmal heiß her. Den Gästen gelang es wenigen Sekunden vor dem Ende einen Strafwurf zu erspielen, doch Rückkehrer Michael Schiffner parierte und sicherte somit den ersten Heimsieg und die ersten beiden Punkte der neuen Saison.

Es spielten: Mathias Ruh, Michael Schiffner (beide TW)
Timo Friedrich (3/2), Lukas Frey (2), Florian Hinderhofer (3/1), Patrick Schaber (3), Dominik Brändle, Paul von der Ruhr (3), Dennis Friedrich (4), Martin Meier (1), Adrian Haase, Maximilian Hinderhofer (2), Sebastian Pesch, Jannis Konrad.

0 Kommentare - Details, Mitspieler / Torschützen lesen

Deprecated: Function mysql_numrows() is deprecated in /www/htdocs/xtsvmarc/handball/site/news.php on line 437
Bericht vom 12.10.2020, geschrieben von
Liga, 10.10.20-17:00 Uhr:   Herren II gegen TV Bötzingen   35:20

Am vergangenen Samstag traf die Zweite Mannschaft der Marcher Herren im Auftaktspiel der neuen Handballsaison in der Buchheimer Halle auf den TV Bötzingen.
Nach einer intensiven und Pandemie-bedingt nicht immer leicht zu gestaltenden Vorbereitung waren die Männer von Trainer Mick Gräbling heiß darauf, endlich wieder unter Wettkampfbedingungen und vor Zuschauern zu spielen.
Dass direkt zu Beginn der neunen Runde das Derby gegen den Nachbarn aus Bötzingen in der heimischen Halle anstand, war für die frisch aufgestiegenen Marcher natürlich eine zusätzliche Motivation.

Diese Motivation war auch direkt zu Beginn der Partie auf beiden Seiten zu spüren : In den ersten Minuten war es das erwartete Spiel auf Augenhöhe - keine Mannschaft konnte sich auf mehr als ein Tor absetzen, sodass in der 12. Minute ein 7:7 auf der Anzeigetafel stand.
Dann aber fand die Marcher Abwehr den Zugriff auf die gegnerischen Rückraumspieler besser, während im Angriff weiterhin konsequent verwandelt wurde. In der Folge konnte sich der TSV über ein 13:10 in der 19. Minute auf 4 Tore zum 17:13 Halbzeitstand absetzen.

Die Vorgabe nach der Marcher Kabinenansprache war klar: die Konzentration im Angriff aufrechtzuerhalten und den Gegner weiterhin mit einer konsequenten Abwehr unter Druck zu setzen.
Der Anweisung wurde auch direkt Folge geleistet : In der 35. Minute setze man sich erstmals mit 6 Toren zum 20:14 ab.
Auch in den Minuten danach konnte sich die Marcher Offensive immer wieder durch die Lücken in der Bötzinger Abwehr durchtanken, welche sich daraufhin auch häufig Zeitstrafen und bis zum Ende des Spiels sogar zwei Disqualifikationen einhandelte.
Der Schraubstock der Marcher Abwehr zog sich immer fester, bis der Knoten in der 47. Minute beim 25:16 endgültig geplatzt zu sein schein- in der Schlussphase fingen sich die TSV-Herren nur vier Gegentore, während noch zehn weitere erzielt wurden.

Am Ende verbuchten die Herren 2 des TSV March als Aufsteiger einen deutlichen und verdienten 35:20 Heimsieg - der vor Allem durch die Leistungssteigerung in der zweiten Häfte größtenteils ungefährdet war.
Erfreulich war natürlich auch, dass dank des vorliegenden Hygienekonzepts des Vereins vor Zuschauern gespielt werden konnte - ein Dank hierfür an die Verantwortlichen und allen, die bei der Umsetzung geholfen haben.

0 Kommentare - Details, Mitspieler / Torschützen lesen
News vom 14.09.2020, geschrieben von Meli

In den Startlöchern für die neue Saison

Bald ist es endlich soweit - der neue Spielplan steht und der Kader unserer Damen ist weiter gewachsen, die neue Saison kann also kommen. Nachdem sich im Juni blitzartig ein neu zusammengewürfeltes Team und neue Trainer gefunden hatten, begrüßen wir mittlerweile noch drei weitere Neulinge im TSV-Damenteam.

Bereits im Juli kam Lena Flamm dazu. Die Torwärtin, die 22 Jahre Handballerfahrung mitbringt, stand jahrelang für den TB Kenzingen, sowie für die SG Köndringen/Teningen zwischen den Pfosten. Dabei spielte sie unter anderem in der Landes- & Südbadenliga. Nach längerer Babypause wird sie nun das Marcher Tor ordentlich einheizen. Durch alte Kontakte fand sie den Weg zum TSV und freut sich hier auf neue Herausforderungen.

Ebenso begrüßen wir Svenja Bohnert als neues Küken unter den Mädels. Die 23-Jährige spielte in ihrer Jugend beim HTV Meißenheim. Berufliche Gründe führten dazu, dass sie sich im Raum Freiburg niederließ und hier nach einem neuen sportlichen Ausgleich zur Arbeit suchte. Dabei stoß sie auf unsere Damen, die sie direkt nach dem ersten Probetraining überzeugen konnten.

Zu guter Letzt heißen wir Silke Stecher in der Mannschaft willkommen. Die heute 31-Jährige erwarb ihre spielerischen Kompetenzen von klein auf bei der HSG Freiburg. Hier konnte sie langjährige höherklassige Erfahrung bis zur 3. Bundesliga sammeln. Die letzten vier Jahre verbrachte sie in Norddeutschland, wo sie bei der HSG Delmenhorst in der Landesliga spielte. Sie agiert sowohl im Rückraum als auch auf Außen und wird sicherlich für ordentlich Wirbel auf dem Marcher Hallenboden sorgen.

Herzlich willkommen! Der TSV freut sich über dynamische und bereichernde Neuzugänge und wünscht den drei Spielerinnen einen guten Start in unserem Verein.

0 Kommentare - Details
News vom 17.06.2020, geschrieben von Agron

Eigentlich waren sie gefallen, die Würfel bezüglich des Damenhandballs in March. Erstmals seit Jahrzehnten stand fest, dass der TSV March nicht mehr mit einer Damenmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen würde.
Zwar versuchte man im letzten Jahr durch ein neues Trainerduo das Ruder noch einmal herumzureißen, doch auch diese Maßnahme verpuffte leider. So sah man sich in Anbetracht der kommenden Saison und des schwindenden Personals das Kapitel Damenhandball zumindest vorübergehend zu beenden. Da auch die Versuche der Bildung einer Spielgemeinschaft scheiterten, waren eigentlich alle Möglichkeiten erschöpft.

*Wie das Schicksal die Dinge zum Guten wendete*

Dass es nun doch anders kommt als erwartet, sogar neue Euphorie entfacht wird, verdankt man einer schicksalhaften Begegnung, einer Flasche Wein und viel Hingabe für den TSV March.
Wäre da nicht dieser Moment gewesen, ein privates Treffen unter Freunden, gemeinsame Spinnereien in entspannter Atmosphäre, gefördert durch das ein oder andere Gläschen Wein – vermutlich wäre sie nicht entstanden, diese Dynamik, die nun zu dieser News führt.
Die Beteiligten? Der nun Ex-Coach der Herren Tobias Ulrichs, so wie Isabell und Andreas Koß, die sich kennen und lieben gelernt haben beim TSV March. Isa und Andi prägten über lange Zeit als Spielerin, wie als Trainer den Damenhandball in March und waren noch Teil der erfolgreichen Landesligazeiten.
Als es eigentlich schon zu spät war, wurde auf Initiative der ehemaligen, nun wieder aktiven, Isabelle Koß-Ifrim noch eine letzte Offensive zur Rettung des Damenhandballs in March gestartet.
Die Trainer hatte sie dabei recht schnell gefunden, saßen doch mit Tobias Ulrichs und Andreas Koß zwei der erfolgreichsten Trainer der jüngeren Marcher Geschichte gegenüber. Mit Ulrichs, der in den letzten viereinhalb Jahren erfolgreich den Herrenhandball in March geprägt hat, so wie Koß, der die erfolgreichste Zeit in der Landesliga mit den Damen prägte, sind zwei erfahrene Trainer am Werk, die den TSV March im Herzen tragen. Eigentlich wollte Ulrichs nach einer kräftezehrenden Zeit eine wohlverdiente Auszeit nehmen und auch Koß sah seine Zeit für einen Wiedereinstieg eigentlich noch nicht gekommen. Alles Schnee von gestern nach der Initiative von Koß` Frau, die die beiden gekonnt um den Finger wickelte.

In zahlreichen Gesprächen konnte Isa dann auch viele der alten Spielerinnen dazu bewegen weiter zu machen und sogar ehemalige Wegbegleiterinnen davon überzeugen sich dem neuen Team anzuschließen.

So kommen neben Isabelle Koß-Ifrim (Handballpause), Bianca Müller (HSG Freiburg), Nathalie Weishaar (geb. Ifrim) und Sandra Kranz (beide SG Waldkirch/Denzlingen), so wie Anina Schiwitz (Handballpause) gleich fünf ehemalige Spielerinnen aus dem früher erfolgreichen Landesligakader zurück zum TSV March – Welcome Back!

*Weitere positive Nachrichten für den Restart*

Zu diesen erfreulichen Nachrichten gesellt sich auch noch sportlich eine weitere gute News für diesen Restart der Damen. Die Damen des TSV werden das neue Abenteuer in der Bezirksklasse antreten und aufgrund der Corona-Situation und dem vermehrten Aufstieg nachrücken können. Eine Herausforderung, die Trainer Ulrichs gerne mit seinem neuen Team annimmt.

Nun blickt man nur noch mit Vorfreude auf die kommende Saison und hofft, dass sich der Spaß und die Freude am gemeinsamen Handballsport auch über die Saison hält. In diesem Sinne wünscht der TSV March allen Beteiligten viel Erfolg.


0 Kommentare - Details
Copyright© 2002-2011 TSV March — Empfohlener Browser: Firefox — Empf. Mindestauflösung: 1024x768 — Valid HTML 4.01 Strict